Raumfahrt24.de/weltreise
Raumfahrt24 Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Weltreise 2007
Übersicht






Astro Medien


Astroshop Tipp



Yangtsefahrt
20. Mai 2007, Lilian Manthei. Die Yangtsefahrt war schoen. 3 Naechte und 2 Tage auf dem Boot waren sehr relaxed. Wir hatten ein mittleres Boot, nicht Luxusklasse, aber auch nicht uebelst. Beides haben wir gesehen und ich habe dem Luxusboot natuerlich nachgetrauert. Es sah aus wie das Traumschiff im Zweiten!


Lilian auf dm YangtseVergroessern (Source: Ingo)



Aber sowas darf ich Ingo gar nicht sagen. Er mags primitiv, zB im Nachtzug im 6er Abteil. Da hatten wir einen mit einem fauligen, stinkenden Zeh im Bett daneben. Ich habs kaum ertragen. Ingo hat die 16 Stunden GENOSSEN! (Natuerlich habe ich das genossen! Man liegt auf einem Bett, hoert das Klopfen der Raeder auf den Schienen und wird befoerdert, waehrend draussen die Landschaft vorbeirauscht und bevor es langweilig wird, nimmt man ein gutes Buch in die Hand. Herrlich. Was ist dagegen schon eine ueble Wunde am Fuss, vor allen Dingen, wenn es NICHT der eigene Fuss ist?)

Aber auf dem Schiff hatten wir fuer 60 Euro/Person eine 4er Kabine fuer uns zwei. Und das hat mich sehr erleichtert, da die Chinesen ja rotzen und allerlei Geraeusche machen und auch in den Kabinen rauchen! Ich habe aber 3 Stunden bis zur Abfahrt um 23 Uhr gebibbert, ob noch 2 kommen. Aber wir hatten Glueck! (erst wollten sie uns noch 15 Euro abknoepfen, damit wor alleine sind, aber Ingo hats durchschaut die Geldmacherei - die wussten von vornherein, dass wir die Kabine fuer uns haben)

Das Boot war siffig, die Teppiche total verdreckt, das Bad voller Wasser, das nicht immer abfloss usw. Wir hatten ein grosses Fenster aber keinen Balkon. Dafuer aber gegen Gebuehr die Erlaubnis aufs Vorder und Hinterdeck zu gehen. Dort liessen wir die Landschaft an uns vorbeiziehen und lasen viel dabei. Wir machten nur die Ausfluege zu den 3 kleinen Schluchten mit einem kleineren Boot und zum Staudamm mit. Man rennt immer einer Reiseleiterin mit Fahne hinterher, die einen pausenlos durchs Megafon beschallt und wir verstehen eh nichts! Wir haben davon Kopfweh bekommen.

Die chinesischen Touristen fotografieren sich gegenseitig in allen moeglichen gestellten Positionen. Als haetten sie den Fotoapparat gestern erst bekommen! Aber so aehnlich ist es wohl auch. Gestern armer Bauer, heute mittelklassiger Tourist mit Kamera.

Die 3 Schluchten und die drei kleinen Schluchten waren beeindruckend!!! Die engste Stelle war gerade 100m breit.Allerdings hatten wir 3 Tage grau-diesiges Wetter mit schwueler Hitze. Dadurch sah die Landschaft sehr grautrist aus...und die Staedte alle sehr ernuechternd. Es gibt graue Flachdachbloecke an den Ufern, haesslich! und die Ufer werden mit Beton abgestuetzt wegen der Flusserhoehung. Auch Haesslich!

Ein paar Huetten haben wir unter den Schildern mit 175m-Markierungen gesehen, die im Fluss versinken werden, wenn die Wasserhoehe 2009 erreicht wird. Insgesamt mussten 1,5Mio Chinesen wegziehen, da sie zu weit unten am Ufer wohnten.

An Bord waren ausser 6 Englaendern nur Chinesen. Viele haben uns angestarrt, aber nicht so wie vor 22 Jahren. Da habe ich bereits meine erste Yangtsefahrt gemacht mit meiner Mutter und meinem Bruder.

Damals gings noch heftiger zu. Der Boden des Speisesaals war zentimeterdick mit Essenresten uebersaeht, so dass wir dort nicht essen konnten und einen eigenen Speisesaal bekamen!

Gegessen haben Ingo und ich Nudelfertiggerichte, die es fuer 30Cent im Topf zu kaufen gibt und die ordentlich schaf sind. So aehnlich wie Yumyum bei uns. Durchaus essbar. Zum Fruehstueck Kaffee und Kekse und Tee. Heisses Wasser gabs umsonst. Die Chinesen schleppen ihre mit Teeblaettern gefuellten Becher ueberall mit hin. Es ist wirklich praktisch, da es immer heisses Wasser gibt, im Hotel etc.

So mussten wir nicht in den Speisesaal, aber das Essen soll gut gewesen sein und keine Knochen auf dem Boden wie damals..

Der Staudamm ist riesig und mit jeder Menge Aussichtspunkten und Besucherzentren versehen...typisch China. Sie bauen aber noch immer dran. Die Schiffe muessen durch 5 Schleusen aussen rum fahren.

Weiter gehts nach Xi'an zur Terrakottaarmee! Zaijen oder auf Wiedersehen!
Leserkommentare zu diesem Artikel
Quelle: Ingo zur Übersicht...



Weitere Bilder

Die drei Schluchten

Unsere Kabine

An Deck

Anlegestelle




Copyright 2004-2006 Raumfahrt24.de Blog für unsere Weltreise 2007 Herausgeber: Lilian & Ingo